Template by TheGrue.org | Copyright: HATV

zurück zur Startseite

Tag des Tanzens im Club Saltatio Hamburg

Erstellt: Mittwoch, 09. Januar 2019 Geschrieben von Dr. Tobias Brügmann

tmb TdT Saltatio UlrichDer Tag des Tanzens wurde am 6. Januar 2019 mit der traditionellen Präsentation der Formationen verbunden. Für die Teams des Club Saltatio Hamburg ist dieser Auftritt vor heimischem Publikum der Auftakt für ihre Turniersaison. Knapp 400 Interessierte, zumeist Freunde und Verwandte der beteiligten Tänzerinnen und Tänzer, strömten in das als Tanzsaal hergerichtete Forum Gymnasium Rahlstedt.

Die Standardtänze wurden präsentiert von jeweils zwei Paaren der B- und A-Klasse. Die Latein-Tänze wurden von zwei Paaren der B-Klasse vorgestellt, die unterstützt wurden vom S-Klassenpaar Sven und Iryna Ulrich. In einem beachtlichen Solotanz zeigten sie auch den Paso Doble. Alle Darbietungen wurden mit kräftigem Applaus bedacht.

tmb TdT Saltatio Rollstuhl92Einen außergewöhnlichen Programmpunkt bildete die Präsentation der Rollstuhl-Tanzgruppe von Janett Stier, die eindrucksvoll zeigte wie Tanzen mit Handycap wunderbar funktionieren kann. Die eindringliche Musik, wie der letzte Sommerhit Despacito, brachte jeden Besucher dazu, im Rhythmus mitzuwippen.

Die Standard B-Formation von Jan Rindelaub und Jenni Wöhnke tanzte mit fünfeinhalb Paaren, da ein Herr kurzfristig ausgefallen war. Die alleintanzende Dame, aber auch die gesamte Mannschaft, zeigte eine ansprechende Version der Choreographie zur Musik von Elvis Presley.

Das Latein A-Team präsentierte sich mit einer veränderten Choreographie von „Made for Love“. Während die Damen in auffälligen roten Kleidern auftraten, wurden die Herren mit einem rockigen, schwarzen Outfit ausgestattet. Ihre Trainer David Jühlke und Tobias Brügmann hatten auch die Musik noch etwas verändert, sodass tänzerische Aspekte noch stärker zur Geltung kommen.

 

tmb TdT Saltatio Latein Atmb TdT Saltatio StandardB

tmb TdT Saltatio StandardADie Standard A-Formation des Club Saltatio tanzt in diesem Jahr die neue Choreographie „Rihanna“, für die eine neue Musik und neue Kleider angefertigt wurden. Die moderne Musik passt sehr gut zum jungen Team, das die Trainer Daniela und Lars Webersen in diesem Jahr zum Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga verhelfen wollen.

Nach einer richtigen Tanzsportshow mit vielen Facetten war die Tanzfläche schnell mit allen Besucherinnen und Besuchern gefüllt, die sich unter die Tänzerinnen und Tänzer mischten und viele Fotos machten.