Starke Leistungen und starke Felder - DMDP in Hamburg

Tesch SenIV StandardDP CBBestes HATV-Paar der Senioren IV S mit Platz 7: Rainer und Eiko Tesch, Fotos Carola BayerMit einer neuen Veranstalterkombination gingen HATV und TSH in den Deutschlandpokal Senioren III und die Deutsche Meisterschaft Senioren I Kombination. Beim TTC Savoy in Norderstedt gab es an diesem Nachmittag Tanzen bis in den späten Abend und trotzdem blieben die Zuschauer bis zum Schluss.

Denn was vor allem die Finalisten beider Turniere nach Vor- und Zwischenrunde in allen zehn Tänzen im Finale boten, konnte sich sehen lassen.

Schon das Finale der Senioren III zeigte große Bewegungsfreude vom Langsamen Walzer bis zum Jive und einen spannenden Kampf um die Plätze. Wie den bisherigen zwei ausgetragenen Deutschlandpokalen dieser Klasse dominierten zwei Paar das Feld. Alexander Hick/Petra Leßmann waren als Vorjahressieger angetreten, Rolf und Iris Pernat hatten den ersten Deutschlandpokal 2017 gewonnen. Und bei beiden Turnieren war es ein enger Wettkampf. So auch in diesem Jahr. Rolf und Iris dominierten in allen Runden klar die Lateinsektion wie schon in den Vorjahren. Doch gestern gelang es den beiden aus Saarlouis, Alexander und Petra auch einen Standardtanz im Finale abzunehmen. Mit einem lauten Freudenschrei quittierte Rolf den Sieg und seine Frau Iris konnte es erst gar nicht fassen. Alexander und Petra gaben sich als sportliche Zweite und gratulierten als erstes. Große Freude gab es auch auf Platz drei. Nicht nur Dirk und Jeanette Dittrich freuten sich, laute Freudenschreie gab es auch vom Flächenrand von den mitgereisten Trainern. Denn mit ganz knapp beieinander liegenden Leistungen hatten sich nur mit einer halben Platzziffer Unterschied die beiden aus Barnim vor Klaus Bechtold/Jutta Wießmann gesetzt. Damit verdrängten die beiden Paare zwei Vorjahresfinalsten auf die Anschlussplätze. Platz fünf, ebenfalls wieder nur mit einer halben Platzziffer Differenz, ging an Knut und Iris Möller vor Thomas und Ines Weyland.

Für die Ausrichter gab es keine Plätze zu feiern, weder Hamburg noch Schleswig Holstein hatten Paare in diesem Zehnkampf am Start. Dafür passte die Organisation in dieser neuen Konstellation und Turnierleiter Jes Christophersen erntete Applaus von Paaren und Publikum mit dem Kommentar: „Lieber ein Saal mit Stimmung als eine große Halle“.

Das Finale:

  1. Rolf und Iris Pernat, TSC Melodie Saarlouis (15)
  2. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim (16)
  3. Dirk und Jeanette Dittrich, TTK Barnim (43)
  4. Klaus Bechtold/Jutta Wießmann, TSZ Blau-Gold Casino, Darmstadt (43,5)
  5. Knut und Iris Möller, TTC Rot-Weiß Freiburg (44)
  6. Thomas und Ines Weyland, Tanzclub Zerbst (48,5)

tmb Heyden Luckow Sen I Kombi HATVIn einer Veranstaltung mit dem Deutschlandpokal der Senioren III gab es die Deutsche Meisterschaft der Senioren I Kombination. 15 Paare aus ganz Deutschland kamen nach Norderstedt – ganz Deutschland? Nein, denn hier war Fehlanzeige an HATV oder TSH Paaren. Trotzdem kam das Publikum voll auf seine Kosten. Denn die Paare riefen absolute Spitzenleistungen in beiden Sektionen ab und vor allem der amtierende Deutsche Meister Erik Heyden/Julia Luckow und die Meister von 2017 Frederick Rösler/Janine Rusher begeisterten mit einer ganz unterschiedlichen und bei beiden Paaren mitreißenden Show. Von den etwa 70 Zuschauern verließ wohl keiner vorzeitig den Saal, denn das Finale versprach nach den gezeigten Vor- und Zwischenrunden ein Leckerbissen zu werden. Entsprechend gut war auch die Stimmung im Saal, als die Senioren I mit dem Lateinfinale diese ersten Veranstaltungstag abschlossen. Klare Sieger wurden Erik und Julia aus Dresden, die derzeit auch amtierender Vizeweltmeister über zehn Tänze sind und sich in einer hervorragenden Tagesform präsentierten. Doch auch die Berliner Frederick und Janine zeigten sich nach ihrer Tanz- und Babypause in Topform und holten Platz zwei vor Jan Zaminer/Muna Brisam-Zaminer aus Münster.

Das Finale:

  1. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (10)
  2. Frederick Rösler/Janine Rusher, Askania - TSC Berlin (20)
  3. Jan Zaminer/Muna Brisam-Zaminer, Die Residenz Münster (32)
  4. Alexandr Uciteli/Maria Bohmke, TC Rot-Weiß Leipzig (38)
  5. Lukas Kurkowski/Angelina Buhr, 1. TGC Redoute Koblenz + Neuwied (55)
  6. Martin Lutz/Sabine Meusel, 1. TSC Frankfurt/Oder (55)

Ergebnis Tag 1

Fast ütmb Kreuel DP Sen IV S HATVberrannten die Paare der Senioren IV S Standard die Veranstaltergemeinschaft am Sonntag. Nachdem sich zuerst sogar über 80 Paare angemeldet hatten, waren es dann um elf Uhr 70 Paare, die ihren Deutschlandpokal 2019 im TTC Savoy austanzen wollten. Nachdem die logistischen Herausforderungen wie das akquirieren der Umkleidekabinen des benachbarten Fußballvereines bewältigt waren oder eine Aufenthaltsfläche für die Paare im Nachbarsaal eingerichtet war ging es los. Allerdings nicht pünktlich, sondern sogar zwei Minuten vor der Zeit, denn das Riesenfeld machte dem Turnierleitungsduo etwas Sorgen im Hinblick auf die angepeilte Endzeit.

Doch der straffe Zeitplan mit Schachtelung des Deutschlandpokals der Senioren mittenrein passte so gut, dass das Turnier sogar vor dem Zeitplan lag.

tmb Engel Sen II S Kombi CB HATVUnd so begann der erste Teil des Finales der Senioren II mit sechs Paaren und deren Standardperformance schon fünf Minuten vor der Zeit. Dabei wurden die Plätze im Finale neu gemischt. Über die zehn Tänze setzten sich die Dritten von 2018, Alexander und Marina Engel, mit einer super Leistung an die Spitze und konnten ihr Glück kaum fassen. Die Meister vom Vorjahr, Dirk und Fabienne Regitz aus dem gleichen Tanzsportverband und die letztjährigen Vizemeister Michael Beckmann/Bettina Corneli schlossen sich mit den Plätzen zwei und drei an.

Zwischen den Sektionen tanzten die von dem heute siebenköpfigen Wertungsgericht ausgewählten sechs Senioren IV S Paare ihr Finale. Leider in diesem Jahr ohne HATV, denn die Hamburger Lokalmatadoren Rainer und Eiko Tesch landeten auf dem Anschlussplatz 7 ans Finale. Die neuen Pokalsieger kamen aus Mönchengladbach: Thomas und Annette Kreuels verstärkten im vergangenen Jahr ihr Training und belohnten sich nach einem sehr guten 26 Platz bei der WM (mit 172 Startern) jetzt mit dem Deutschlandpokal ihrer Altersklasse.

Neu im Finale tanzten Herbert und Erika Frieß und holten sich mit zwei ersten, einem zweiten und einem dritten den zweiten Platz. Und auch die drittplatzierten, Dr. Marius und Dr. Barbara Torka waren neu im Finale und freuten sich sehr über den erreichten Treppchenplatz.

Finale Senioren IV S Standard:

  1. Thomas und Annette Kreuels, TSC Mönchengladbach (7)
  2. Herbert und Erika Frieß, TanzSportClub Rödermark (10)
  3. Dr. Marius und Dr. Barbara Torka, TC Rot-Weiß Leipzig (19)
  4. Dieter und Elke Müller, TC Kristall Jena (22)
  5. Uwe und Cornelia Maskow, Tanzsportzentrum Delmenhorst (23)
  6. Heinrich und Monika Schmitz, TSC Grün-Gelb Erftstadt (24)

Gesamtergebnis

Finale Senioren II S Kombination

  1. Alexander und Marina Engel, TC Schwarz-Weiß Reutlingen (20,5)
  2. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim (24,5)
  3. Michael Beckmann/Bettina Corneli, TGC Rot-Weiß Porz (37)
  4. Peter Schmiel/Sibylle Hänchen, Askania - TSC Berlin (38)
  5. Achim Hobl/Kerstin Hahn, TC Rot-Gold Würzburg (42,5)
  6. Tilo Zepernick/Fatma Bahalwan, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (47,5)

Gesamtergebnis

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen