Ehrungen vor vollem Haus

MV2019 Jugend webMitgliederversammlung des HATV im großen Saal des Club Céronne? Warum brauchen die diesmal so viel Platz? Weil zum ersten Mal Ehrungen in drei unterschiedlichen Kategorien ausgelobt waren und das Präsidium die MV als Rahmen für die Verleihung nutzte. Die Sieger kamen wie erhofft aus vielen unterschiedlichen Startklassen und Altersgruppen, vor allem auch solchen, die sonst noch nicht bei Verbandsehrungen dabei waren.


In jeder Kategorie („die meisten Starts“, „die meisten gefahrenen Kilometer“ und „die meisten Platzierungen“) gab es Urkunden, als Rosen getarnte Fleuropgutscheine sowie Trainingskostenzuschüsse für die jeweils drei bestplatzierten Paare. Immerhin 150 Euro gab es jeweils für Platz 1 und auch die Plätze 2 und 3 erhielten noch 100, bzw. 50 Euro vom Verband. Vizepräsident Norbert Glohr und Jugendwart Dr. Tobias Brügmann gratulierten auch mit den extra angefertigte neue Ehrennadeln des HATV, die jeweils die Erstplatzierten bekamen.


Jugendpaare: Platzierungen, Kilometer und viele Starts verhalfen den beiden Jugendpaaren Sönke Scheele/Desideria Reimers (TTC Savoy) und Jonathan Boger/Sandra Kretz (nicht im Bild) (TSA d. HSV) zu Sonderpreisen (v.l. mit Dr. Tobias Brügmann).

MV2019 KM web

 

Kategorie „die meisten gefahrenen Kilometer“: Mike Meinert/Marleen Schneider fuhren mit 6.786 Kilometer auf Platz 3. Für Michael und Larissa Haul (14.750 KM) nahm Céronne-Sportwartin Beatrice Grünzig Platz 1 entgegen und für Frank und Claudia Zeidler (8.876 KM) nahm Imperial-Vorsitzender Harald Tampcke den zweiten Platz entgegen (v.l. mit Norbert Glohr)

 


MV2019 Platzierungen web

Kategorie „die meisten Platzierungen“: Harald Tampcke nahm Platz 1 für Boris Schlüszler/Claudia Köster (13) entgegen. Henny Becker holte Platz 2 mit 11 Platzierungen für Rainer und Antje Wunderlich (Walddörfer Sportverein)ab. Jörg und Beate Schudmann holten 9 Platzierungen und ihren 3. Platz selbst ab. (v.l. mit Norbert Glohr)

 

 


MV2019 Starts webKategorie „die meisten Starts“: Nils und Katrin Frederich mit 23 Starts Platz 2 (Tsc Casino Oberalster). Mit 28 Starts auf Platz 1: Holger Kursawe/Ursula Röbke (Club Céronne) und ebenfalls Platz 2 bei gleicher Startzahl Peter und Monika Fromme (Tsc Casino Oberalster). (V.l. mit Norbert Glohr)

 

 


Die sportlich erfolgreichsten Paare:
Foto 1 Dirk Keller/Heidi Schulz und Heinz-Jürgen und Jutta Kühl (Erfolgreich bei Ranglisten, Deutschlandpokal und der Goldenen 55) mit Norbert Glohr
Foto 2 Finale und Semifinale von DM/DP/DC: (Jascha Nesteriuk/Dorothee Brinkmann (Club Céronne), Marko Heller/Anja Heitmann (TSA d .VfL Geesthacht), David Wolfkuhl/ Natalia Reichert (TSA d. HSV), Jens und Maike Wolff (Club Saltatio) v.l. mit Norbert Glohr. Nicht im Bild, da zeitgleich in Klein Nordende Turniersieger: Rainer und Eiko Tesch.

MV2019 sportlicheLeistung1 webFoto 1MV2019 sportlicheLeistung2 webFoto 2

MV2019 Team webErfolgreichste Formation: JMD-Gruppe Topas der GfG Steilshoop. Das Team startet 2019 wieder in der 1. Bundesliga und war mit dem kompletten Team sowie GFG-Vorsitzendem Günter Boldt zur Ehrung gekommen (mit Norbert Glohr und Dr. Tobias Brügmann).
Neben den Ehrungen gab es natürlich auch die übliche Tagesordnung. Da die Berichte vorher verschickt waren allerdings nur mit kurzen Rückfragen zu einzelnen Punkten, die Rainer Tiedt zum Beispiel zur knappen Kritik an der Zusammenarbeit mit dem DTV nutzte. Als Beispiel nannte er den Sportausschuss, bei dem 90 Prozent der Anträge der Sportwarte aus den Landesverbänden abgelehnt wurde. Zum Beispiel liegt die Entscheidung aufgrund der Altersgrenze zur Zulassung zu Wertungsrichterausbildungen zwar bei den Landesverbänden. Der Antrag, das mögliche Einstiegsalter für S-Wertungsrichter auf 65 raufzusetzen, wurde im SAS jedoch abgelehnt. Damit könnten die Verbände und darunter auch der HATV künftig Schwierigkeiten bei der Besetzung mit Wertungsrichtern bekommen.
Die Kassenprüfer legten ihren Bericht vor, bestätigten die ordnungsgemäße Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Allerdings gab es aus dem Plenum noch eine Rückfrage – die diversen Ausgaben wurden daraufhin von Kassenwartin Andrea Grüssing noch einmal gemeinsam mit Rainer Tiedt unterteilt nachgereicht.


Nach den Rückblicken ging es in die Zukunft. Der Haushaltsplan wurde einstimmig angenommen, ebenso wurden der neue Schriftführer und der Jugendwart im Amt bestätigt. Außerdem wurde die neue Jugendordnung verabschiedet.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen